Meet The Author

I'm Michelle, a blogger from Germany. Follow me on:

author

Restart - Ein Goodbye und Dankeschön!

Leave a Comment

RESTART


Meine neue Homepage findet ihr von jetzt an unter http://frankiemiles.com/
Ihr könnt mir hier gerne per E-Mail folgen, sowie auf meinen anderen social media plattformen die ihr rechts in der Sidebar seht.
Es war eine schöne Erfahrung diesen Blog zu schreiben und ich freue mich sehr, dass viele von euch weiterhin lesen und schauen was ich so poste. Danke dafür und auch für eure tollen Kommentare und dafür, dass ihr euch einfach immer wieder hierher verirrt habt!


Auf meiner Homepage könnt ihr nun regelmäßig weiterhin meine Shootings begleiten, YouTube Videos sehen, Oufitposts sehen und nachlesen und sicherlich nicht zuletzt auch mal Erfahrungsberichte Persönliches lesen.
Ich freue mich wie immer von euch zu lesen!





DANKE !!

 

http://frankiemiles.com/

http://frankiemiles.com/

http://frankiemiles.com/

Read More

[diary] Entscheidungen und Wege

10 comments
Entscheidungen verändern euer Leben. Wenn ihr erst einkaufen geht und danach erst zur Bank, dann laufen euch andere Menschen entgegen. Es fahren andere Autos an euch vorbei und ihr seit zu einer anderen Zeit an einem anderen Ort, als wenn ihr euch erst für die Bank und dann für das Einkaufen entschieden hättet.
Diese Variable bricht mir zur Zeit ein wenig das Genick, so fühlt es sich für mich jedenfalls an. Irgendwann muss du entscheiden, welche Aufträge du annimmst, welche Shootings du machst, welche Chancen du nutzt und welche eben nicht. Klar kann man bei vielen Dingen vorhersehen, welchen Nutzen oder Auswirkung sie haben werden, aber bei vielen Dingen tappt man auch einfach im Dunkeln.

Nehme ich also das Shooting mit dem namenhaften Fotografen an, auch wenn ich mich in seinen Bildern nicht wiedererkenne und das nicht meinem vorrangiger Bildstil entspricht?

Drehe ich Videos in denen ich Sachen erzähle die ich total überflüssig und gestelzt finde, auch wenn ich weiß, dass dahinter eine riesige und gute Agentur steht, die dafür sorgen würde, dass diese Sendungen hohe Zuschauerzahlen hätte?

Lasse ich mich auf das Facebook Angebot ein, obwohl ich denke, dass es unprofessionell ist einen Aufruf für ein Casting/einen Job oder was auch immer über Facebook zu regeln?

Soll ich Werbung schalten für ein Produkt von dem ich nicht 100prozentig überzeugt bin, auch wenn es bedeutet, dass ich in Zukunft meine Miete leichter bezahlen kann und mit weniger Bauchschmerzen ins Bett gehe?

Wo setzt man da seine Prioritäten und wonach entscheidet man über seinen weiteren Werdegang? Hinter so vielen Dingen die man nicht vermutet hätte, liegen offene Türen und mögliche Chancen, man trifft auf der anderen Seite so viele Fehlentscheidungen zu Dingen die einem vielleicht schaden könnten. Es ist wie ein Dschungel, in dem man sich täglich zwischen links und rechts entscheiden muss. Manche Wege führen dich ins Aus, manche weiter vom Ziel weg und manche näher hin. Manche kürzen deinen Weg zum Ziel radikal ab. Es ist ein Akt aus Gespür, sich treu zu bleiben & Kompromisse einzugehen, diese Wege zu erkennen und sie zu gehen.

 [photo: Lina Alice]

Love, Frankie
Read More

[ONLINESHOP] Fashion ID

Leave a Comment
Ich hasse Oberteile. Nein im Ernst, ich hasse es, neue Oberteile kaufen zu gehen. Ich finde sowiso nie etwas. Ich komme eher mit 3 neuen Hosen, 2 neuen Caps und zig paar Schuhen nach hause.
Ich schaue wirklich überall und nirgendwo nach neuen Shirts und werde sowiso meistens entteuscht. Ein Glück gibt es da Online Shops, die es mir ermöglichen, einfach mal zwischendruch reinzustöbern. Auf der Seite von Fashion-ID bin ich neuerdings hängen geblieben, wenn es um mein Oberteil Problem geht. Kurioserweise scrolle ich da so immer durch die vielen bunten Bildchen und bleibe bei immer den gleichen Marken hängen. Kein Scherz. Alles von Review und Vila wird prinzipiell schonmal von mir abgescannt, ohne dass ich überhaupt den Markennamen auf den ersten Blick registriert hätte.
Heute zeige ich euch einen Online Shop, bei dem ihr auf jedenfall beide Labels findet, Fashion-ID

Habt ihr auch eine bestimmte Marke deren Sachen ihr einfach fast alle toll findet? Oder eine Marke die euren Stil wiederspiegelt? Ich bin neugierig!





1. (Ich liebe diesen Farbton!) von Vila hier 2. (Sachen die nach ausgewaschenem Denim aussehen!!) von Review hier 3. (Auch wenn weiß bei mir nicht lange weiß bleibt :D) von Review hier
Was meint ihr zu meiner Auswahl?

Bei Fashion ID gib es im Moment sehr viele reduzierte Artikel, diese könnt ihr auf der SALE Seite finden.

Love, Frankie
Read More

Freie Shootings, bezahlte Shootings - tfp vs. pay

9 comments
Das Dilemma mit den freien Projekten.
Inzwischen schreiben mich viele Fotografen an und fragen nach tfp Shootings (tfp - time for print = Kein Geldfluss zu keiner Seite) die ich leider meistens verneine. Ich möchte heute ausführlich erklären warum. Es gibt für mich 2 Gründe weshalb ich keine freien Projekte mehr anbiete.

Zum einen bin ich 23 Jahre alt, erhalte weder Förderung vom Amt noch von meinen Eltern, was bedeutet, dass ich für meinen Lebensunterhalt selber aufkomme. Ich befinde mich in einer schulischen Ausbildung, für die ich ebenfalls kein Geld bekomme. Die Zeit in der ich nicht arbeite, was zugegebenermaßen eine sehr geringe Zeitspanne ist, verbringe ich mit meinen Freunden. Es kommt nicht selten vor, dass ich so eine 55-60h Woche habe, auch ohne den ganzen Aufwand den mein Blog mit sich bringt. Die von euch, die ebenfalls einen Blog haben oder wert auf eine gute Internetpräsentation legen, (sei es durch websites oder social Media) wissen, dass dies mehr Zeit in Anspruch nimmt als man glaubt. Jeder Termin, jedes freie Projekt, das ich also wahrnehme ist entweder ein Abzug der Zeit mit meinen Freunden und meinen Hobbies oder ein Abzug der Zeit die ich brauche um Geld für mein Leben zu verdienen, und beides kann ich mir leider nicht leisten.

Shooting für einen Online Shop [Claus Pütz]


Wenn ich also ein freies Projekt annehme oder anbiete spielen einige Faktoren eine große Rolle für mich. Wie zum Beispiel die Art des Shootings, der Verwendungszweck der Bilder, ist das Thema etwas neues für mich, kenne ich den Fotografen bereits, wie sieht das Team aus, bekomme ich eine Visagistin, wer kümmert sich um das Styling und und und.. Wie alle anderen auch, habe ich mal klein angefangen. Ich habe mir Hobbyfotografen gesucht die einfach Lust hatten ein paar Fotos zu knipsen. Inzwischen hat das ganze allerdings weitere Wellen geschlagen als ich mir je zu träumen gewagt hätte und somit kann ich in den letzten 4 Jahren über 150 Shootings für mich verbuchen. Ich habe also schon einiges gemacht und um ehrlich zu sein habe ich manche Bilder von der Art her einfach zu genüge. Das soll nicht heißen dass ich irgendwie nur darauf aus bin ein möglichst großes Team beim Shooting zu haben und riesen logistischen Aufwand, aber es bedeutet, dass ich einfach an vielem anderen kein Interesse mehr habe, wenn zum Beispiel kein Konzept steht, keine gute Location steht, oder auch einfach der Fotograf noch nicht so weit ist. Ich habe die Erfahrung in vielen Bereichen schon gemacht und möchte mich auch selber weiter entwickeln. Ich konnte bereits viele Erfahrungen sammeln und bin sicher in dem was ich tue. Ich kann ein eigenständiges Styling machen, ich kann mich vernünftig fototauglich schminken, ich pose eigenständig, ich kenne meine Wirkung und ich kenne meinen Ausdruck. Das sind einfach alles Dinge die ich auch erst lernen musste und mir beigebracht habe & deshalb bin ich einfach nicht bereit sie für Fotos her zu geben die ich nichtmehr selber anstrebe.

Shooting für einen Online Shop [Claus Pütz]

Für diejenigen die mich nicht persönlich kennen.. bitte glaubt mir, dass mir nichts ferner liegt als Arroganz.Ich bin gerne bereit jedem weiterzuhelfen, ich beantworte gerne alle eure Fragen und gebe Tips. Aber die Fotografen die jetzt laut aufschreien wollen, dass Kameraequipment schließlich auch teuer sei, denen kann ich nur sagen.. Für lau würdet ihr auch keine Hochzeit fotografieren. Ihr würdet nicht aus reiner Nächstenliebe die Großmütter eures kompletten Bekanntenkreises fotografieren. Ihr würdet euch keine Arbeit aufbürden mit der ihr im Endeffekt nichts anfangen könnt, für euer Portfolio oder sonstwas. Oder etwas tun, was euch keinen Spaß macht. Ihr wollt etwas erreichen mit euren Fotos, besser werden und etwas für die ganze Arbeit bekommen.. Wenn kein Geld, dann aber sicher Anerkennung und Stolz auf sich zu sein.

Ich hoffe ich konnte meine Beweggründe verständlich formulieren und dass jetzt mehr Fotografen verstehen, weshalb ich einfach in 90% der Fällen keine freien Projekte mehr mache.
Eine Zusammenarbeit macht nur dann Sinn, wenn sie von beidseitigem Nutzen ist. Das ist nicht hart, sondern einfach nur logisch.

 Bilder entstanden bei einem Workshop [JAK Fotografie ; Sandra Seibt "Pics of U"]


Love, Frankie


Read More
Previous PostÄltere Posts Startseite
Powered by Blogger.